• Weitblick behalten
  • Brücken schlagen
  • Weitblick behalten
  • Recht zu Tage fördern
Sie befinden sich hier:

Aktuelles

Was muss ich beachten, wenn ich mein Testament ändern möchte? 

Nicht selten kommt es vor, dass das ursprünglich erstellte Testament geändert werden soll oder komplett aufgehoben werden soll. Falls es mehrere Testamente gibt, wird es schwieriger, den wahren Erblasserwillen herauszufinden. Bei Widersprüchen zwischen den erstellten Testamenten kommt es häufig zu Streitigkeiten zwischen den Erben. Dies war auch erneut Streitgegenstand vor einem Oberlandesgericht.  Was ist geschehen?  […]

Weiterlesen
Wie schützt die Surrogation den Nachlass und die Erbengemeinschaft?

Die dingliche Surrogation ist gesetzlich geregelt und dient dem Erhalt des Nachlasses. Insbesondere ist die Surrogation ein Vorteil, wenn der Erblasser zu Lebzeiten einen Kaufvertrag geschlossen hat, dieser aber nicht vollzogen wurde. Nach dem Versterben haften die Erben zur Erfüllung des Kaufvertrags. Um den Nachlass vor erheblichen Wertminderungen zu schützen, gilt dieser Schutz. Der Beitrag […]

Weiterlesen
Die Erbrechtsmediation zur Vermeidung einer gerichtlichen Auseinandersetzung

Eine Option, um eine erbrechtliche Streitigkeit zu lösen, ist neben der gerichtlichen Auseinandersetzung die Mediation. Meistens ist diese die kostengünstigere Alternative, die auch schnellere Ergebnisse mit sich bringt.  Auch werden die familiären Beziehungen durch diese Vorgehensweise weniger strapaziert als bei einem möglicherweise jahrelangen gerichtlichen Verfahren. Dieser Beitrag soll eine erste Einführung in die Erbrechtsmediation sein:  […]

Weiterlesen
Wie prüft das Gericht ein privatschriftliches Testament? 

Das privatschriftliche Testament hat viele Vorteile, jedoch ist es auch regelmäßig Streitgegenstand bei Gerichten. Der Testierende ist oft nicht mit den formellen Voraussetzungen vertraut, sodass die Gefahr besteht, dass das Testament ungültig ist. Wenn eine der Parteien davon ausgeht, dass die Voraussetzung eines Testaments nicht vorliegen, prüft das Gericht diese Einwände. Dies soll anhand eines […]

Weiterlesen
Ist die Sterbegeldversicherung eine Erleichterung der Nachlassverwaltung?

Eine Sterbegeldversicherung kann als ein Sparvertrag auf den Todesfall angesehen werden. Diese soll gerade die Bestattungskosten decken und die Angehörigen dadurch entlasten. Sie gilt als Vorsorge für den eigenen Todesfall und kann festlegen, wer die vereinbarte Versicherungsleistung nach dem Tod ausbezahlt bekommt.  Dieser Beitrag soll die Vor- und Nachteile der Sterbegeldversicherung näher darstellen:  Überblick über […]

Weiterlesen
Überlassung eines Miteigentumsanteils an einem Grundstück an Minderjährige 

Immobilien machen bei einem Erbfall meistens den größten Teil des Vermögens aus. Beim Vererben an einen volljährigen Erben ist es schon nicht unproblematisch, jedoch ist bei einem minderjährigen Erben mehr zu beachten. In diesem Beitrag soll eine gerichtliche Auseinandersetzung mit dem Überlassen eines Miteigentumsanteils an einem Grundstück an Minderjährige erläutert werden.  Was ist geschehen?  Die […]

Weiterlesen
Die Erbschaftssteuer bei verschiedenen Personengruppen  

Die Erbschaftssteuer bei verschiedenen Personengruppen   In Deutschland wurden im Jahr 2022 durch Erbschaft und Schenkungen Vermögen von 101,4 Milliarden Euro übertragen. Dies unterliegt bei Erbschaft, durch Vermächtnis oder Pflichtteil grundsätzlich der Erbschaftssteuer. Je nach Einzelfall fällt diese an und auch die Höhe wird individuell bestimmt. In diesem Beitrag soll die Erbschaftssteuer und die Freibeträge näher […]

Weiterlesen
Die Gefahr der Doppelbesteuerung beim Berliner Testament 

Das Berliner Testament wird errichtet, wenn die Ehegatten sich gegenseitig als Alleinerben einsetzen wollen und nach dem Versterben des länger Lebenden, die Kinder die Schlusserben werden sollen.  Es können Abweichungen von diesem Berliner Testament getroffen werden und individualisierte Regelungen getroffen können, wenn sie sich im gesetzlichen Rahmen halten.  Eine Möglichkeit ist die Jastrowsche Klausel, die […]

Weiterlesen
Die gerichtliche Auseinandersetzung, wenn die Immobilie den wesentlichen Teil des Nachlasses bildet

In den meisten Erbfällen ist das wesentliche Vermögen die Immobilie, die der Erblasser hinterlässt. Bei einem hinterlassenen handschriftlichen Testament, in dem ein Erbe diese Immobilie erben soll, ist regelmäßig zwischen einer Erbeinsetzung und einem Vermächtnis zu unterscheiden. Damit musste sich auch der OLG Karlsruhe auseinandersetzen (OLG Karlsruhe, Beschl. v. 28.9.2023 – 11 W 42/23 (Wx)): Was ist geschehen?  Die Erblasserin hinterlässt […]

Weiterlesen
Was bei einem Erbfall mit Immobilien im Ausland beachtet werden muss!

Zahlreiche Menschen sind Eigentümer von Immobilien sowohl in Deutschland, als auch im Ausland. Im Erbfall ist der ausländische Bezug des Nachlasses von besonderer Bedeutung, da spezielle Regelungen gelten. Der Beitrag soll eine erste Einführung in das Vererben von Immobilien im Ausland darstellen und die Planung erleichtern.  Einplanung der Immobilie in den Nachlass  Bei einem Erbfall […]

Weiterlesen
1 2 3 17
© 2022 - GSP Scheidt & Partner
phone-handsetcrossmenu