• Weitblick behalten
  • Brücken schlagen
  • Weitblick behalten
  • Recht zu Tage fördern
Sie befinden sich hier:

Einsichtnahme in Behandlungsunterlagen von Angehörigen

Das OLG Karlsruhe entschied, dass eine Einschränkung der Einsichtnahme in Behandlungsunterlagen aufgrund eines tatsächlichen oder mutmaßlichen Willen des Erblassers (§630 g III 3) auch nicht durch eine Vorsorgevollmacht des Angehörigen überwunden werden kann.

Die Angehörigen des Erblassers haben grundsätzlich nach dem Tod nach §630 g III BGB einen Anspruch auf Einsicht und Herausgabe der Behandlungsunterlagen. Das Recht auf Einsichtnahme der Angehörigen kann aufgrund eines ausdrücklich erklärten oder mutmaßlichem Willen des Patienten ausgeschlossen sein (§630 g III 3 BGB). Gerade bei intimen Details, die in der Erwartung preisgegeben werden, dass Dritte von diesen keine Kenntnis erhalten, so kann auch nach dem Tod des Patienten, der behandelnde Arzt der Schweigepflicht unterliegen und nicht durch eine Vorsorgevollmacht dieser Pflicht entbunden werden.

(OLG Karlsruhe, Urt. v. 14.8.2019 – 7 U 238/18)

Standorte

Mit Standorten in Bochum, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen und in Frankfurt am Main sind wir im ganzen Rhein- und Ruhrgebiet jederzeit für Sie da.

Duisburg
Koloniestraße 104
47057 Duisburg
Bochum
Hattinger Straße 229
44795 Bochum
Düsseldorf
Königsallee 61
40125 Düsseldorf
Essen
Ruhrallee 185
45136 Essen
Dortmund
Ruhrallee 9
44139 Dortmund
Frankfurt
Bockenheimer Landstr. 17-19
60325 Frankfurt am Main
© 2021 - GSP Dr. Glaser & Scheidt
phone-handsetmap-markercrossmenu