• Weitblick behalten
  • Brücken schlagen
  • Weitblick behalten
  • Recht zu Tage fördern
Sie befinden sich hier:

Herausgabepflicht versus Zurückbehaltungsrecht des Steuerberaters

Der Steuerberater kann bei noch offenen Gebührenforderungen Unterlagen hinsichtlich des entsprechenden Mandats zurückbehalten, bis diesen entsprochen wurde. Ausnahmsweise kann das Zurückbehaltungsrecht im Wege überwiegenden Mandanteninteresses nicht ausgeübt werden.

Im Falle einer bevorstehenden Durchsuchung erstreckt sich das Beschlagnahmeverbot auf den Schriftverkehr zwischen Mandanten und Steuerberater sowie auf anvertraute Mitteilungen oder andere Umstände, auf die sich dessen Zeugnisverweigerungsrecht erstreckt. Gegenstände, die der Aufbewahrungspflicht unterliegen, sind hingegen beschlagnahmefähig. Die Berufung auf die Beschlagnahmefreiheit und das Bestehen auf die separate Versiegelung von Aktenbestandteilen wäre in einem solchen Fall ratsam, um eigenen Strafbarkeitsrisiken zu entgehen. Wirtschaftsprüfer hingegen unterliegen einer weitergehenden Kontrolle: Zugriffsmöglichkeit auch auf Handakten.

Standorte

Mit Standorten in Bochum, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen und in Frankfurt am Main sind wir im ganzen Rhein- und Ruhrgebiet jederzeit für Sie da.

Duisburg
Koloniestraße 104
47057 Duisburg
Bochum
Hattinger Straße 229
44795 Bochum
Düsseldorf
Königsallee 61
40125 Düsseldorf
Essen
Ruhrallee 185
45136 Essen
Dortmund
Ruhrallee 9
44139 Dortmund
Frankfurt
Bockenheimer Landstr. 17-19
60325 Frankfurt am Main
© 2021 - GSP Dr. Glaser & Scheidt
phone-handsetmap-markercrossmenu