Kontrolle behalten
Kontrolle behalten
Kontrolle behalten
Gutes bewahren
Gutes bewahren
Gutes bewahren
Tradition fortführen
Tradition fortführen
Tradition fortführen
Fakten statt Theater
Fakten statt Theater
Fakten statt Theater
Professionelle Rechtsberatung
Professionelle Rechtsberatung
Professionelle Rechtsberatung
Neue Wege gehen
Neue Wege gehen
Neue Wege gehen
Brücken schlagen
Brücken schlagen
Brücken schlagen
previous arrow
next arrow
Slider

Unternehmensnachfolge Duisburg

GSP Dr. Glaser & Scheidt berät Sie umfassend zu der Frage der Unternehmensnachfolge.

Ein Unternehmen aufzubauen und zu führen ist eine Herausforderung. Aber auch bei Weitergabe des Unternehmens stellen sich eine Vielzahl von juristischen und tatsächlichen Fragen, die frühzeitig geklärt werden sollten – dies gilt insbesondere im Falle des Verkaufs, der Schenkung oder auch im Erbfall.

Wir vertreten und beraten Sie:

  • bei der Nachfolgeplanung
  • bei einem Verkauf oder einer Schenkung
  • bei Kaufpreisverhandlungen
  • bei erbrechtlicher Gestaltung
  • bei der steuerlichen Optimierung
  • bei der Erstellung entsprechender Steuererklärungen
  • bei Einbringungssachverhalten
  • bei Gesellschaftsverträgen

Bei der Planung der Nachfolge stellen sich umfangreiche Fragen, die wir gerne in einem Erstberatungsgespräch klären.


Ihre Ansprechpartner:

  • Dr. Gunnar Glaser

    Rechtsanwalt & Notar
    Fachanwalt für Erbrecht & Steuerrecht
    Schwerpunkt Unternehmensnachfolge

     

  • Mathias Scheidt

    Rechtsanwalt
    Fachanwalt für Steuerrecht
    Schwerpunkt Unternehmensnachfolge

    Vita

  • Karsten Weiß

    Rechtsanwalt
    Fachanwalt Steuerrecht

  • Dipl.-Jurist Hendrik Straus

    Dipl.-Jurist
    Steuerberater

  • Matthias Kalthoff

    Rechtsanwalt
    Schwerpunkt Erb- und Gesellschaftsrecht

     


Die Planung der Nachfolge Ihres Unternehmens sollten Sie mit erfahrenen und kompetenten Partnern vornehmen, die in einer Gesamtlösung steuerliche, betriebswirtschaftliche und erbrechtliche Aspekte für Sie im Auge behalten. Gerade der wechselhafte Bezug der rechtlichen Voraussetzungen macht die Umsetzung der Nachfolge für den Unternehmer so schwer. Unser Ziel ist es, dass Sie Ihr Unternehmen zu den bestmöglichen Bedingungen und nach Ihren Vorstellungen übergeben können.

GSP Dr. Glaser Scheidt unterstützt Sie hier aufgrund langjähriger Erfahrungen bei der Bewertung Ihres Unternehmens. Wir beraten Sie in allen notwendigen Rechtsgebieten – Unternehmenssteuer-, Gesellschafts-, Familien- und Erbrecht und fertigen auch notarielle Verträge – alles aus einer Hand.


Kontakt

Duisburg, Koloniestraße 104, Tel.: +49 203 - 70 90 36 0

und an weiteren Standorten:

Bochum, Hattinger Straße 229, Tel.: +49 234 - 97 65 77 16

Düsseldorf, Königsallee 61, Tel.: +49 211 - 42 47 12 10

Essen, Ruhrallee 185, Tel.: +49 201 - 894 50 64


oder schreiben Sie uns unverbindlich unter Angabe Ihrer Telefonnummer:


GSP News

Bedingungen einer Steuerbefreiung bei einer in dem Nachlass unterfallenden Immobilie

Der Bundesfinanzhof entschied nun endgültig, dass die Steuern einer dem Nachlass unterfallenden Familienheim nur dann entfallen, wenn der Erwerber unverzüglich einzieht. Unverzüglich im Sinne des §13 I Nr.4c S.1 ErbStG bedeutet, ohne schuldhaftet Verschulden. Ein solches ist bei einem Einzug innerhalb von sechs Monaten angemessen. Die Steuerbefreiung setzt voraus, dass das Familienheim zur Selbstnutzung zu Wohnzwecken bestimmt ist und die ...

Bezahlter Urlaub muss bei nicht Auszahlung bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses fortgetragen werden.

Der EUGH stärkt nochmals das Recht auf bezahlten Urlaub: Bezahlter Urlaub muss bei nicht Auszahlung bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses fortgetragen werden(EuGH, Urteil vom 29.11.2017). Standorte Mit Standorten in Duisburg, Düsseldorf und Bochum sind wir im ganzen Rhein- und Ruhrgebiet jederzeit für Sie da.

Die Bindungswirkung eines Erbvertrags nach Art. 25 III EuErbVO

Der BGH hat sich mit der Frage beschäftigt, inwieweit die Europäische Erbrechtsverordnung einen Einfluss auf die Bindungswirkung eines Erbvertrags nach Art. 25 III EuErbVO hat. Nach Art.83 I EuErbVO ist die Europäische Erbrechtsverordnung (EuErbVO) auf alle nach dem 17.08.15 eingetretenen Erbfälle anwendbar. Entscheidend ist der Zeitpunkt des Erbfalls. Tritt somit der Erbfall nach dem 17.08.15 ein, so bestimmt sich die ...