GSP RechtsanwälteWappenzeichen
GSP RechtsanwälteWappenzeichen
  • Professionelle Rechtsberatung
  • Brücken schlagen
  • Tradition fortführen
Sie befinden sich hier:

Erbrecht & Schenkung

Zeitpunkt der Übertragung:
Übertragung zu Lebzeiten oder mit dem Tod?

Übertragungen von der (meist) älteren auf die (meist) jüngere Generationen können zu Lebzeiten des Übertragenden oder bei dessen Tod erfolgen. Im ersten Fall spricht man in der Regel von Schenkungen, im zweiten Fall von einer Erbschaft oder einem Vermächtnis.

Erfolgt die Übertragung von Vermögen von Todes wegen, steht dem Erblasser grundsätzlich eine Wahlmöglichkeit hinsichtlich der Form der Errichtung der letztwilligen Verfügung zu. Während Testamente nicht zwingend notariell erstellt werden müssen, sondern auch eigenhändig geschrieben und unterschrieben sein können, bedarf es beim Erbvertrag zwingend der notariellen Beurkundung.

Sehr relevant sind die genannten Übertragungsformen – ggf. auch zur Ausnutzung von erbschaft- und/ oder schenkungsteuerlichen Freibeträgen – im Bereich der Unternehmensnachfolge. In welchem Bereich Sie auch immer sich bewegen, unser Notar steht Ihnen zusammen mit den Rechtsanwälten von GSP Dr. Glaser & Scheidt für nahezu jede Übertragung zur Verfügung.

Darüber hinaus bieten wir folgende notarielle Dienstleistungen an:

  • Erstellung einer Verfügung von Todes wegen (Testament, Berliner Testament, Behindertentestament, Erbvertrag)
  • Anträge auf Erbscheine und das Europäisches Nachlasszeugnis (ENZ)
  • Auseinandersetzungen zwischen Erben, Verkäufe von Erbteilen
  • Verzicht auf das Erbe und den Pflichtteil
  • Vermittlungsverfahren zur Erbauseinandersetzung

Gegenstand der Übertragung

Welche Übertragungsform die „richtige“ ist, hängt von dem Übertragungsgegenstand ab. Handelt es sich um Gesellschaftsanteile, ist in der Regel die Einschaltung eines Notars erforderlich. Immobilien werden ohnehin notariell übertragen. Unser Notar entwirft, beurkundet und vollzieht mit Ihnen zusammen Rechtsgeschäfte in einer auf Sie als Beteiligte(n) und den Übertragungsgegenstand genau zugeschnittenen Urkunde.

Erbschaftsteuern/ Pflichtteil

Eine solche Übertragung sollte gut durchdacht sein. Sie kann Einfluss haben auf die Höhe eines etwaigen gesetzlichen Pflichtteils  oder auch auf die Schenkung-/Erbschaftsteuern. Schließlich sind auch u.a. einkommensteuerliche Vorgaben zu prüfen.

Wir konzipieren mit Ihnen eine Gestaltung, die – unter Berücksichtigung des Gestaltungsziels – nach Möglichkeit pflichtteils- und steuergünstige Vorgaben für Sie optimiert. Buchen Sie einen Erstberatungstermin bei GSP Dr. Glaser & Scheidt.
Jetzt buchen
Ihre Ansprechpartner:
Notar Dr. Gunnar Glaser
Notar* Dr. Gunnar Glaser
Rechtsanwalt u. Notar*
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Steuerrecht

* Amtssitz des Notars in Bochum

Kontakt

Sie erreichen uns an den Standorten in

Bochum, Hattinger Straße 229, Tel.: +49 234 - 97 65 77 16

Dortmund, Ruhrallee 9, Tel.: +49 231 - 952 50 09

Duisburg, Koloniestraße 104, Tel.: +49 203 - 70 90 36 0

Düsseldorf, Königsallee 61, Tel.: +49 211 - 42 47 12 10

Essen, Ruhrallee 185, Tel.: +49 201 - 894 50 64

Frankfurt, Bockenheimer Landstraße 17-19, Tel.: +49 69 - 710 45 51 22

oder schreiben Sie uns unverbindlich unter Angabe Ihrer Telefonnummer:
© 2021 - GSP Dr. Glaser & Scheidt
phone-handsetcrossmenuarrow-right